Freitag, 20. Oktober 2017   admin   

Amboss-Ersatzprothese



Die häufigste Erkrankung der Gehörknöchelchen im Mittelohr betrifft den Amboss. Der lange Schenkel des Ambosses wird am häufigsten durch Entzündungen und andere Prozesse im Ohr angegriffen. Dies unterbricht die Schallkette.

Bisher stehen zur "Reparatur" der Gehörknöchelchen keine eigentlichen Ersatzprothesen des Ambosses zur Verfügung. Wir führen daher eine Verbindung vom Steigbügel direkt zum Trommelfell durch. Aus physikalischen Gründen limitiert dies aber die Übertragung des Schalls, weshalb meist eine Teil-Schwerhörigkeit bestehen bleibt.

Mit der Firma Kurz hat Prof. Dr. àWengen nun eine absolut neue Strategie entwickelt: der Ersatz des Amboss und damit die Wiederherstellung der normalen Gehörknöchelchenkette. Diese Prothese heisst IRP. 


IRP = Incus Replacement Prosthesis 
          = Amboss-Ersatz-Prothese

Speziell daran:
- Clip-Fixierung am Hammergriff
- Clip-Fixierung am Steigbügel
- Drei Kugelgelenkverbindungen dazwischen: freie Beweglichkeit

Die Kugelgelenke sind halbsteif = sie lassen sich beim Einsetzen bewegen, bleiben aber in der gesetzten Position stehen und übertragen so den Schall.

Im Bio-Labor wurde die IRP schon getestet.